MBS

KUK Autoservice Löwenberg
eon Edis
 
CEWE
 
Spiele aktuell
1. Männer
So, 25.11.2018 13:00
TSG - Löwenberg
Letztes Ergebnis
Marwitz - TSG 3:0
 
2. Männer
Sa, 24.11.2018 10:30
TSG - Flatow II
Letztes Ergebnis
Bredereiche - TSG 6:3
 
B Junioren
So, 18.11.18 13:00

Sachsenhausen - TSG

Letztes Ergebnis
Zerpenschleuse - TSG 8:2
 
D Junioren
Fr, 22.03.19 17:00
TSG - Gransee
Letztes Ergebnis
TSG - Falkenthal II 4:13
 
Weitere Ligen Herren
 
Pokale

Nachwuchskicker gesucht

 Für unsere Teams der F-, E-, D- und B- Junioren suchen wir fußballbegeisterte Verstärkung. die Trainingszeiten fürs mögliche Schnuppertraining entnehmt bitte den Teamseiten.

Wir freuen uns auf Euch !!!

 

 
Besucher Nr. 47608
 

Weihnachtsfeier der Erwachsenen und „Fast-Erwachsenen“
Früher als in den vergangenen Jahren – bereits am Samstag, 01. Dezember 2018, findet die diesjährige Weihnachtsfeier der Erwachsenen und „Fast-Erwachsenen“ der Fortuna in der Gaststätte zur Eisenbahn in Grüneberg statt. Eingeladen sind alle Spieler der Männermannschaften, Spieler und Eltern der B-Jugend, alle Trainer, Schiedsrichter, passive Mitglieder und Sponsoren. Der Einlass ist um 19:00 Uhr, die Feier beginnt um 19:30 Uhr mit einer kurzen Mitgliederversammlung. Im Anschluss wird ein warmes Buffet serviert. Neben der Wahl zum Fortunen des Jahres wird es wieder eine Tombola (Lospreis 1 €) und musikalische Untermalung geben. Getränke (Wein, Bier, Sekt, alkoholfrei) sind inklusive. Der Eigenanteil beträgt 15€ pro Person, dieser ist bei Marcel Klingebeil (1. Mannschaft), Silvana Bahlke (2. Mannschaft), Guido Dieckhoff (B-Jugend) oder zu den Spielen der Männer im Sportlerheim zu entrichten. Der Vorstand freut sich auf rege Teilnahme und eine schöne Feier.

Zweite mit Derbysieg
Die zweite Männermannschaft setzte sich am Samstag (03.11.) mit 3:2 gegen die Löwenberger Reserve durch. Florian Graichen per Freistoß (20.) und Christian Busse (30.) brachten die Fortunen in Durchgang eins mit 2:0 in Führung. Nach einer Stunde erzielten die Gäste den Anschlusstreffer, doch Christian Busse stellte zehn Minuten später den Zwei-Tore- Vorsprung wieder her. Kurz vor dem Ende gelang den Löwenberger dann erneut der Anschluss, die Grüneberger retteten den Vorsprung aber über die Zeit und freuten sich über einen nicht unverdienten Derbysieg. Am nächsten Samstag, 10.11. um 14:00 Uhr spielt die Zweite in Bredereiche.
Die Erste kassierte gegen den klaren Tabellenführer aus Storkow die dritte Punktspielniederlage in Folge. Dabei begann das Spiel aus Grüneberger Sicht gut: Bereits nach drei Minuten erkämpfte sich Justin Schmiedel den Ball und rannte allein auf den Storkower Torwart zu, scheiterte dann aber an diesem. Danach entwickelte sich ein eher durchschnittliches Spiel mit vielen Aktionen im Mittelfeld. Bei den Gastgebern ging es selten darüber hinaus, die spielerisch stärkeren Gäste erspielten sich hingegen einige gute Chancen. Am Ende nutzte der Favorit fast alle seiner Chancen eiskalt aus (30., 41., 69., 76.). So war es am Ende ein verdienter aber aus Sicht der Grüneberger ein etwas zu hoch ausgefallener 4:0-Sieg für die Storkower, die weiterhin ohne Punktverlust von der Tabellenspitze grüßen. Die Adler-Truppe hingegen wartet nun seit drei Ligaspielen auf Punkte und muss am Sonntag, 11.11. um 14:00 Uhr bei den heimstarken Marwitzern antreten.

Männer: Zwei knappe Niederlagen in der Fremde
Die Erste verlor ihr Spiel bei Wandlitz II am Samstag (27.10.) mit 2:1. Wandlitz ging frühzeitig mit 2:0 in Führung (11., 25.). Der zur Halbzeit eingewechselte Hussein Berjawi erzielte bereits in der 47. Minute mit seinem insgesamt 9. Saisontreffer den Anschluss. Dabei blieb es dann leider auch - aus Grüneberger Sicht. Am kommenden Samstag (03.11.) um 14:00 Uhr empfangen die Fortunen dann keinen geringeren als die bisher punktverlustfreie SG aus Storkow.
Auch die Zweite verlor am Sonntag (28.10.) bei Marwitz II. Die Gastgeber führten zur Pause mit 2:0, doch ein Doppelpack von Kevin Dahms - darunter ein direkt verwandelter Freistoß in die linke Angel - brachte die in Unterzahl startenden Fortunen wieder ins Spiel (59., 75.). Leider hatte aber auch hier der Gegner das bessere Ende für sich und erzielte in der 81. Minute den 3:2 Siegtreffer. Die Zweite trifft am Samstag (03.11.) im Vorspiel um 11:30 Uhr auf den Ortsnachbarn Löwenberg II.

Erste: Deutliche Überlegenheit am Ende nicht belohnt
Die erste Mannschaft verlor ihr Heimspiel am Samstag (20.10.18) gegen Zehdenick II. Die Gäste bauten ihre Mannschaft im Vergleich zum 0:18 vor zwei Wochen gleich auf 7 Positionen um. Dennoch bestimmten die Fortunen das gesamte Spiel und Zehdenick konzentrierte sich auf die Defensive. So ergaben sich für die Grüneberger weniger Chancen als in den Vorwochen. Die fünf bis sechs guten bis sehr guten Möglichkeiten wurden an diesem Tag leider alle vergeben. Die Gäste machten es auf der anderen Seite besser und erzielten mit ihrer zweiten Chance im Spiel den 1:0 Siegtreffer in der 90. Spielminute. Am Ende eine ärgerliche Niederlage für die Grüneberger.
Die zweite Mannschaft sicherte sich im Heimspiel gegen Hohenbruch einen Punkt. Beim 2:2 trafen Christian Busse und Rene Stachowicz für die Fortunen.

Erste: Mit ansprechender Leistung aus dem Kreispokal verabschiedet
Am Freitagabend (12.10.18) hatten die Fortunen in der dritten Runde des Kreispokals den Landesklassen-Vertreter Altlüdersdorf II zu Gast. Die ohnehin favorisierten Gäste wurden noch durch zwei Spieler aus dem Oberliga-Kader verstärkt und übten von Beginn an massiven Druck auf die Grüneberger Defensive aus. Trotz der ein oder anderen guten Szene der Hausherren stand es nach 13 Minuten verdient 0:2. Danach kamen die Fortunen besser ins Spiel und Hussein Berjawi nutzte einen Patzer in der gegnerischen Abwehr zum Anschlusstreffer, indem er den herauseilenden Torwart mustergültig überlupfte (21). Auch in der Folge hielten die Gastgeber gut mit und konnten dem Spiel immer wieder auch ihren Stempel aufdrücken. Dennoch hatte Altlüdersdorf mehr vom Spiel. Kurz vor der Pause schickte Berjawi dann den schnellen Kevin Dahms auf die Reise. Dieser wurde zwar vom Verteidiger gestellt, holte sich den Ball im Nachsetzen aber zurück und vollendete zum 2:2 Ausgleich. Zu diesem Zeitpunkt war die Stimmung der über 150 Zuschauer auf dem Höhepunkt. Nach dem Treffer wollten die Fortunen weiter mitspielen, doch Altlüdersdorf spielte und vollendete zwei starke Angriffe (43. Und 48.), sodass es mit 2:4 in die Halbzeit ging. Zwischen den beiden Toren hatte Berjawi noch den erneuten Ausgleich auf dem Fuß, er scheiterte jedoch am Schlussmann der Gäste. In Durchgang zwei ließen dann die Kräfte der Grüneberger nach und auch die psychologisch ungünstigen Treffer vor der Pause konnten nicht so richtig weggesteckt werden. Altlüdersdorf erhöhte das Ergebnis noch auf 2:7 (61., 70., 73.), was am Ende auch in der Höhe verdient war. Dennoch zeigte das Team von Manfred Adler eine super Leistung in allen Mannschaftsteilen, mit der sie den Favoriten zeitweise sogar ärgern konnten.
Die zweite Männermannschaft konnte ihr Heimspiel am Sonntag (14.10.) gegen die Germendorfer Reserve mit 6:2 gewinnen. Die Torschützen der Fortunen waren Christian Busse (3), Nico Jechow (2) und Kevin Dahms.
Auch die B-Jugend gewann am Sonntag (14.10.) ihr Heimspiel gegen Werneuchen deutlich mit 4:0. Für Grüneberg trafen Niklas Horst doppelt, Elias Dieckhoff und Evan Donath. Durch den sechsten Sieg in Folge stehen die Fortunen aktuell auf dem zweiten Tabellenplatz.

Erste: Optimale Punktausbeute aus der englischen Woche
Nach den zwei Siegen am Samstag (3:2 in Velten II am 29.09.) und Mittwoch (3:2 gegen Mühlenbeck am 03.10) gewann die erste Männermannschaft auch das dritte Spiel in neun Tagen: In Germendorf konnte sich die Adler-Truppe deutlich mit 4:0 durchsetzen. Nach einer Viertelstunde und ersten guten Chancen gingen die Gäste durch ein Germendorfer Eigentor in Führung. Nur fünf Minuten später begann die Gala des Grüneberger Top-Torjägers Hussein Berjawi: Mit drei Toren innerhalb von 10 Minuten (21., 24., 30.) brachte er sein Team frühzeitig auf die Siegerstraße. Auch nach dem 4:0 hatten die Fortunen weitere gute Chancen, die nicht genutzt wurden. Nach der Pause wurde das Team zum Unmut des Trainers in Offensive und Defensive etwas nachlässig und die Germendorfer kamen besser ins Spiel. Allerdings waren die Aktionen der Gastgeber nicht zwingend genug. Auf der anderen Seite ließen die Grüneberger beste Chancen – Elfmeter inklusive - aus. So blieb es am Ende beim 4:0 Auswärtssieg. Insgesamt war Trainer Adler nach dem Spiel sehr stolz auf seine Spieler und zufrieden mit der Maximalausbeute von neun Punkten aus der vergangenen Woche. Am kommenden Freitag, 12.10. um 19:30 Uhr gastiert der Landesklassenvertreter Altlüdersdorf II in Grüneberg zum Kreispokal, bevor es am Samstag, 20.10. um 15:00 Uhr gegen die Zehdenicker Reserve wieder um Punkte geht.
Die Zweite verlor in Gransee mit 3:1. Für Grüneberg traf Nico Jechow. Die Zweite trifft am Sonntag, 14.10. um 15:00 Uhr auf die Germendorfer Reserve.

Erste: Vierter Sieg – viertes…
Unglaublich aber wahr. Gegen starke Mühlenbecker setzten sich die Fortunen im Heimspiel (03.10.) erneut mit 3:2 durch. Die Gastgeber begannen offensiv und erspielten sich in den ersten 15 Minuten fünf hochkarätige Chancen, die leider allesamt vergeben wurden. Die Gäste machten es auf der anderen Seite besser: Ein gut gespielter Angriff führte mit dem ersten Torschuss zur Führung der Mühlenbecker. Mühlenbeck war spielerisch die bessere Mannschaft, aber die besseren Chancen hatten die Hausherren. In der 37. Spielminute setzte sich Justin Schmiedel über Linksaußen durch, sprintete zur Grundlinie und brachte den Ball dann auf den mitlaufenen Adrian Lorenz. Dieser schob den Ball überlegt zum Ausgleich ein. Direkt nach der Pause gingen die Gäste nach Flanke und einem ansehnlichen Volleyschuss erneut in Führung (49.). Doch auch davon ließen sich die Grüneberger nicht verunsichern. Erneut kämpften sie um jeden Ball und setzten die schnellen Angreifer immer wieder gut in Szene. In der 66. Minute war es dann Hussein Berjawi, der den Ball von außen auf seinen Sturmpartner Justin Schmiedel spielte. Dieser vollendete zum 2:2 Ausgleich. Nur acht Minuten später kam dann auch noch Stürmer Berjawi selbst zu seinem Tor: Justin Schmiedel flankte in die Mitte auf Berjwai, der mustergültig gegen die Laufrichtung des Torwarts zum Siegtreffer einköpfte. Mühlenbeck drängte auf den Ausgleich, machte dabei aber zwangsläufig hinten auf, wodurch sich einige gute Chancen für Grüneberg ergaben – ohne Erfolg. Aber auch die Chancen der Mühlenbecker waren nicht mehr so zwingend und so stand am Ende erneut ein 3:2 Sieg der Grüneberger. Das Spiel war überaus fair und vom Unparteiischen souverän geleitet. Und auch dieses Mal hätten das Spiel auch gegen Grüneberg ausgehen können. Aber am Ende bleibt es unfassbar: alle vier Fortunen-Siege in dieser Saison endeten 3:2.
Am Vormittag verloren die B-Junioren ihr Pokalspiel zu Hause gegen die Spielgemeinschaft Löwenberg / Falkenthal unglücklich mit 2:1. Bereits die erste Halbzeit dominierten die Grüneberger, am Ende ging es nach Rückstand aber nur mit 1:1 in die Pause. Auch in Durchgang hatten die Fortunen mehr vom Spiel und die besseren Chancen, doch mit einem sehenswerten Treffer in die Dreierangel gingen die Gäste erneut in Führung. Die Grüneberger setzten dann noch einen Freistoß gegen die Unterlatte und einen Elfmeter neben den Kasten. Am Ende scheiterten die Gastgeber n der Chancenverwertung und es blieb beim 1:2.
Das Spiel der Zweiten wurde dank des Einverständnisses der Germendorfer Reserve auf den 14. Oktober verlegt.

Erste: Dritter Sieg – drittes 3:2
Die erste Männermannschaft war am Samstag (29.09.) bei der Veltener Reserve zu Gast. Auf dem guten Kunstrasen taten sich die Fortunen ziemlich schwer, es gab viele Ungenauigkeiten im Spielaufbau. Dennoch war das Spiel ausgeglichen und die Gäste erspielten sich einige gute Chancen. Der genesene Routinier Steffen Wurzel hatte in seinem ersten Saisonspiel gleich die hochkarätige Chance zur Führung, die er leider nicht nutzen konnte. Doch in der 32. Minute machte er es besser und nutzte einen Abstimmungsfehler in der Veltener Hintermannschaft zum 1:0 aus. Trainer Adler fand in der Pause die richtigen Worte, seine Mannschaft agierte im zweiten Durchgang deutlich zielstrebiger. Zudem mussten die in Rückstand liegenden Gastgeber offensiver spielen, wodurch sich Lücken für das schnelle Umschaltspiel der Grüneberger boten. Leider war die Chancenverwertung an dem Tag wieder nicht befriedigend. Auf der anderen Seite sorgten ein Foul an der Strafraumlinie und der folgende Elfmeter für den zu diesem Zeitpunkt überraschenden Ausgleich für Velten (57.). In der 80. Spielminute sorgte die Abwehr der Gastgeber für die erneute Führung der Fortunen. Ein Abwehrspieler wollte auf der Torlinie retten, schoss allerdings seinen Mitspieler an, der den Ball ins eigene Tor lenkte. Velten gab sich aber nicht auf und erzielte kurz vor Schluss nach gut gespielter Flanke den erneuten Ausgleich. Nun zeigten die Grüneberger das, was sie bereits in den letzten Wochen auszeichnete: Sie kämpften als Team bis zum Schlusspfiff und wurden erneut belohnt. Daniel Formella staubte den Ball nach einem Gewühl im Veltener Strafraum zum Siegtreffer ab. Am Ende stand das dritte 3:2 beim dritten Sieg der Saison für die Adler-Truppe. Spielerisch war die Leistung vor allem im ersten Durchgang erneut ausbaufähig, aber die Mannschaft konnte wieder die vielen Ausfälle kompensieren und mit Zusammenhalt und Einsatz punkten.
Die zweite Männermannschaft reiste stark ersatzgeschwächt nach Burgwall und hatte an diesem Tage nicht viel entgegenzusetzen. Folgerichtig ging man gegen mutig agierende Burgwaller mit 6:1 unter.
Die B-Jugend setzte gegen Einheit Bernau ein Achtungszeichen und gewann deutlich mit 10:4.

Erste: Bittere Heimniederlage
Im Heimspiel gegen die SG Zühlsdorf legten die Fortunen einen Traumstart hin. Die Zühlsdorfer Abwehr inkl. Torwart stand sehr hoch, was der schnellen Grüneberger Offensive in die Karten spielte. Kevin Dahms nutzte bereits nach drei Minuten seine zweite Chance zur frühen Führung. Er wurde lang geschickt, nahm den Ball an und schob ihn in die kurze Ecke ein. Neun Minuten später erlief Hussein Berjawi einen langen Ball, spitzelte ihn am herauseilenden Torwart vorbei, lief mit dem Ball allein aufs Tor zu und schob diesen ein. Die Zuschauer freuten sich noch über das 2:0, da startete Berjawis Strumpartner Justin Schmiedel schon den nächsten Angriff, den er nach Annahme und Körpertäuschung mit links in die lange Ecke zum 3:0 vollendete. Trotz des deutlichen Rückstands nach einer Viertelstunde spielten die Zühlsdorfer ruhig weiter und kamen zu einigen guten Chancen. Die Grüneberger hätten auch noch ein bis zwei Tore erzielen können, wurden aber im Aufbauspiel zusehends unkonzentrierter. So gelang den Gästen nach einer halben Stunde das verdiente erste Tor. Kurz vor der Halbzeit dann die aus Sicht der Fortunen entscheidende Situation im Spiel. In einem Durcheinander im Grüneberger Strafraum kam es zu einem Handspiel durch einen TSG-Verteidiger. Der Schiedsrichter entschied zu Recht auf Strafstoß und zu Unrecht auf Rot für den Verteidiger, der mit seinem Handspiel keine klare Torchance verhinderte, da der Ball vor dem Handspiel von der Strafraummitte Richtung Auslinie unterwegs war und zwischen Verteidiger und Tor noch zahlreiche Spieler beider Mannschaften positioniert waren. Den Elfmeter verwandelte Zühlsdorf souverän zum 3:2 Anschluss. Die Hausherren kämpften auch in Unterzahl um die Punkte und kamen vereinzelt zu guten Chancen. Zühlsdorf spielte die Überzahl aber clever aus und kam nach einer Stunde nicht unverdient zum Ausgleich. Kurz vor dem Ende verloren die Gastgeber dann auch noch den letzten Punkt: Ein erneuter Elfmeter sorgte für das bittere 3:4 aus Grüneberger Sicht. Leider zahlte das Team von Manfred Adler an diesem Tag viel Lehrgeld. Positiv erwähnt werden soll noch der Fairplay-Gedanke des Zühlsdorfer Kapitäns: Als der Schiedsrichter nach einem Ball vom Gegner auf Abseits gegen Grüneberg entschied, spielte der Zühlsdorfer den fälligen Freistoß beim Stand von 0:3 zurück zu den Grünebergern.
Auch die Zweite verlor ihr Heimspiel mit 3:4. Für Grüneberg gegen Beetz/Sommerfeld trafen Marco Wahle, Robert Petermann und Enrico Heise.

Erste: Lorenz und Berjawi bescheren Sieg in Fürstenberg
Die erste Männermannschaft siegt überraschend in Fürstenberg. Dabei fing das Spiel für die Fortunen nicht gut an. Nach einem hohen Ball in den Strafraum gewannen die Gastgeber zwei Kopfballduelle und erzielten bereits nach fünf Minuten die frühe Führung. In einem ausgeglichenen Spiel konnte Adrian Lorenz kurz vor der Pause einen von Daniel Formella per Kopf verlängerten Einwurf mit der Innenseite zum Ausgleich verwerten. Nach der Pause gab es dann gute Torchancen auf beiden Seiten. Eine dieser Chancen nutzte Hussein Berjawi der lang geschickt wurde, auf den Torwart zulief und diesen eiskalt überlupfte (63.). Nur acht Minuten später glichen die Fürstenberger nach einem Fehlpass der Grüneberger Defensive aus. Doch die Fortunen erzielten kurz vor dem Ende noch den Siegtreffer. Der nach einer Stunde eingewechselte Kamel Berjawi gewann einen Zweikampf im Mittelfeld und spielte diesen wieder lang auf seinen Bruder Hussein. Dieser zeigte erneut, warum er so wichtig für Grüneberg ist: Er war schneller als sein Gegenspieler, bewahrte vor dem Tor die nötige Ruhe und schob zum 3:2-Siegtreffer ein. Am Ende ein glücklicher Sieg in einem ausgeglichenen und fairen Spiel. Das Team konnte schon Vieles von dem umsetzen, was Coach Adler erwartet hat. Am Samstag, 22. September um 15:00 Uhr trifft das Team zu Hause auf die SG Zühlsdorf.
Die zweite Männermannschaft verlor beim Kreisliga-Absteiger aus Großwoltersdorf mit 5:1. Den Ehrentreffer erzielte Maik Lemke mit einem sehenswerten Fernschuss. Die Zweite trifft am Samstag, 22. September um 12:30 Uhr im Heimspiel auf Beetz-Sommerfeld.

Überraschender Sieg im Kreispokal
Die erste Männermannschaft hat am Samstag überraschend das Ticket für die dritte Runde des Kreispokals gelöst. Im Heimspiel gegen den Kreisoberligisten aus Zepernick zeigte die Adler-Truppe von Beginn an eine konzentrierte Leistung, die mit einem 0:0 zur Halbzeit belohnt wurde. Nach der Halbzeit ging der Gast dann dennoch in Führung – ein verwandelter Elfmeter (54.) und ein Tor aus dem Spiel heraus (70) stellten die erwartete Rollenverteilung her. Doch die Fortunen fanden sich noch nicht mit der Niederlage ab und kamen durch das Tor von Nico Jechow in der 80. Minute zurück ins Spiel, bevor David Gatzke in der 84. Minute per Elfmeter ausglich. Als man sich auf und neben dem Platz langsam auf die Verlängerung einstellte, sorgten zwei Namensvetter für den Grüneberger Sieg: Justin Schulz erkämpfte sich den Ball im Mittelfeld und spielte ihn in die Spitze auf den startenden Justin Schmiedel. Dieser lief seinem Gegenspieler mit Ball am Fuß davon und vollendete frei vor dem Tor stehend zum 3:2. Auch wenn die Zepernicker den besseren Fußball spielten, war es am Ende ein nicht unverdienter Sieg in einem fairen Pokalspiel.

Arbeitseinsatz – alle Vorhaben geschafft
Vor dem Pokalspiel der ersten Männermannschaft gegen Zepernick fand auf dem Grüneberger Sportplatz ein Arbeitseinsatz statt. Spieler aus den Männermannschaften und aus der B-Jugend unterstützten den Vorstand bei seinen Vorhaben: So wurden die Fangnetze am Hauptplatz repariert, das Flutlicht auf dem Nebenplatz erneuert, Bäume und Sträucher beschnitten und Tore und Bänke gestrichen. Pünktlich zum Spiel um 15:00 Uhr waren dann alle Arbeiten abgeschlossen. Der Vorstand bedankt sich bei allen Helfern.

Zittersieg der Ersten
Zum Heimspielauftakt gegen den FSV Basdorf setzte sich die erste Männermannschaft am Samstag (01.09.) knapp mit 3:2 durch. Die Fortunen begannen stark und erspielten sich in den ersten 20 Minuten zahlreiche gute Torchancen. Allerdings wurden die meisten der Torchancen leichtfertig vergeben - mit zwei Ausnahmen: Nico Jechow verwandelte eine Hereingabe von Justin Schmiedel per Direktabnahme zur Führung (8.). Und Adrian Lorenz lief in der 18. Minute allein auf den geg-nerischen Torwart zu und schob überlegt zum 2:0 ein. Die Gäste aus Basdorf nutzten ihre erste Chance nach einem Patzer in der Grüneberger Defensive zum Anschlusstreffer. Die drückende Überlegenheit der Gastgeber war von einem Moment auf den anderen weg und Basdorf spielte munter nach vorn. Beste Torchancen auf beiden Seiten konnten bis zur 67. Minute nicht genutzt werden. Eine erneute Unsicherheit in der Grüneberger Innenverteidigung bescherte den Basdorfern dann den Ausgleich. Die Fortunen wirkten wie versteinert, es lief nicht mehr viel zusammen. Basdorf übernahm nun vollends die Kontrolle über das Spiel. Doch Justin Schmiedel setzte zehn Minuten vor dem Ende noch einmal zum Angriff an und konnte vom gegnerischen Torwart im Strafraum nur per Foul gestoppt werden. David Gatzke übernahm die Verantwortung und verwandelte den fälligen Elfmeter souverän zum 3:2 Sieg. Am Ende war es ein glücklicher Sieg. Das Team muss sich steigern, um in den nächsten Spielen gegen Zepernick (Samstag, 08. September um 15:00 Uhr – Pokal) und in Fürstenberg (Samstag, 15. September um 15:00 Uhr) nicht unter die Räder zu kommen.
Die Zweite verlor ihr Heimspiel gegen Fürstenberg II mit 3:1. Für Grüneberg traf Christian Busse. Das Team hat am Samstag, 08. September, spielfrei und reist am Samstag, 15. September, nach Großwoltersdorf (Anpfiff 15:00 Uhr)

Erste mit Niederlage im Derby
Im ersten Spiel der neuen Kreisliga-Saison musste die erste Männermannschaft im Derby in Häsen eine am Ende deutliche Niederlage einstecken. In Durchgang eins hatten die Gastgeber das Spiel unter Kontrolle, doch die Grüneberger verteidigten konzentriert und lauerten auf Konter. Die beste Chance hatte Justin Schmiedel: Nach Vorlage von Hussein Berjawi hob er den Ball direkt über den Torwart, der diesen aber noch mit den Fingerspitzen an die Latte lenken konnte. Am Ende blieb die erste Halbzeit torlos. Nach dem Wechsel übernahm das Team von Manfred Adler mehr Initiative, dennoch blieb der Gastgeber spielbestimmend. In der 50. Minute nutzte Hussein Berjawi eine Unkonzentriertheit in der gegnerischen Abwehr zur überraschenden Führung. Doch im direkten Gegenzug glichen die Häsener aus - aus Sicht der Grüneberger aus einer Abseitsposition. In der 62. Minute übernahmen die Gastgeber dann die Führung durch einen direkt verwandelten Freistoß an der Strafraumgrenze. Die Fortunen mussten nun noch mehr investieren und brachten die Häsener Defensive einige Male in Schwierigkeiten. Aber als der Torwart des Ortsnachbarn den Ball - nachdem er ihn das zweite Mal in einer Aktion aufnahm - nach vorn schlug und die unsortierte Grüneberger Abwehr patzte - entschied Häsen das Spiel endgültig (86.). In der Nachspielzeit gab es dann noch einen berechtigten Elfmeter, der zum 4:1 Endstand verwandelt wurde. Zusammenfassend war die Niederlage verdient, wenn auch am Ende etwas zu hoch. Der Trainer der Fortunen fand nach dem Spiel dennoch auch positive Worte für sein Team, dem fünf Stammkräfte fehlten. Vor allem war er mit der Leistung der aushelfenden Spieler zufrieden. Am kommenden Samstag, 1. September, trifft die Mannschaft im ersten Heimspiel auf den FSV Basdorf. Los geht es um 15:00  Uhr.
Die zweite Mannschaft setzte sich mit 2:1 in Badingen durch. Bereits nach 15 Minuten musste der Grüneberger Torwart verletzt vom Platz und die Fortunen agierten 75 Minuten in Unterzahl, da sie ohne Wechselspieler anreisten. In Durchgang zwei drehten die Fortunen den Rückstand durch Tore von Christian Busse (55.) und Nico Jechow (89.) zum Sieg. Die Zweite trifft dann im Vorspiel am Samstag um 12:30 Uhr auf Fürstenberg II.

Ergebnisse der ersten Pokalrunde
Die Erste setzte sich in der ersten Pokalrunde auswärts mit 2:0 gegen die Fürstenberger Reserve durch. Die Gastgeber aus der zweiten Kreisklasse agierten defensiv und bis zum Ende sehr diszipliniert. Dadurch boten sich dem Adler-Team trotz deutlicher Überlegenheit wenige zwingende Torchancen. Aaron Zorn erlöste die Fortunen nach 15 Minuten mit einem sehenswerten Fernschuss in den Winkel. Der junge Adrian Lorenz sorgte nach Vorlage von Kevin Dahms in der 69. Spielminute für den 2:0 Endstand.
Die zweite Mannschaft hatte die Reserve aus Oberkrämer zu Gast. Trotz zwischenzeitlich deutlichen Rückständen (0:3 und 1:4) gaben sich die Grüneberger nicht auf und kämpften sich am Ende bis auf 3:4 heran. Insgesamt war der Sieg der Gäste aber vollkommen verdient. Für Grüneberg trafen David Gatzke, Ole Menzel und Manuel Dorau.

Männer: Gelungener Trainingsauftakt
Am Dienstag, 17. Juli starteten die beiden Männerteams in die Vorbereitung auf die Saison 2018/2019. Die Trainer Silvana Balke (II), Frank Abert (II) und Manfred Adler (I) konnten 16 Spieler begrüßen. Auf dem in der Sommerpause perfekt gepflegten Grün des Hauptplatzes wurde zwei Stunden trainiert und danach in lockererer Atmosphäre über die weitere Vorbereitung und die neue Saison gesprochen. Hier nochmal die Übersicht über die Vorbereitung. Änderung: Das Gedenkturnier von Klaus-Dieter Teetz in Zühlsdorf am Samstag, 21. Juli, beginnt erst um 12:00 Uhr.

Vorbereitung auf die Saison 2018/2019
Am Dienstag, 17. Juli um 19:00 Uhr startet die Vorbereitung der Männer auf die Hinrunde der kommenden Saison - um 19:00 Uhr findet das erste Training auf dem Sportplatz Grüneberg statt. Am Wochenende vom 03. bis 05. August findet in Grüneberg ein kleines Trainingslager statt. Das erste Pokalspiel beider Männerteams steigt am 18. August, das erste Punktespiel eine Woche später. Den kompletten Vorbereitungsplan findet ihr hier...

Erste: Spiel gegen Häsen doch „gewonnen“
Nachdem das Heimspiel der ersten Männermannschaft gegen Häsen am Samstag (16.6.) eigentlich 1:1 endete, schrieb das Sportgericht den Fortunen nun völlig überraschend die drei Punkte aus dem Spiel zu. Der Gast wechselte demnach einen Spieler ein, der vorher bei der Reserve die fünfte Gelbe sah und somit nicht spielberechtigt war. Durch den Sieg am grünen Tisch ziehen die Grüneberger noch an Klosterfelde II vorbei und schließen die Saison mit 42 Punkten auf dem siebten Tabellenplatz ab.

Neuer Trainer für die Erste
Der neue Trainer der ersten Männermannschaft heißt Manfred Adler. Der 52-jährige Vater zweier Söhne stellte sich im Rahmen der Saisonabschlussfeier vor und wird das Team ab dem 17. Juli zum Start der Saisonvorbereitung trainieren. Manfred arbeitet seit 15 Jahren ohne Unterbrechung als Trainer. Seine ersten Erfahrungen sammelte er im Nachwuchsbereich, wo er über die Jahre in verschiedenen Altersklassen tätig war. Danach begann er seine Arbeit im Männerbereich. Seine bisherigen Stationen als Co-Trainer und Trainer waren Füchse Berlin, Blau-Weiß 90, Gatow, Hermsdorf und Stern 1900. Nun freut sich der BVG-Mitarbeiter auf seine neue Aufgabe, speziell auf ein ganz neues Umfeld außerhalb von Berlin. Sportlich möchte er mit dem Team an die Leistungen der gerade beendeten Kreisliga-Saison anknüpfen und hofft deshalb, dass die Mannschaft im Großen und Ganzen zusammenbleibt.
Manfred erhält Unterstützung von Daniel Leinweber, der ehemalige Spieler der ersten und zweiten Mannschaft wird als Bindeglied zwischen Vorstand, Trainer und Spielern fungieren.
Der Vorstand wünscht Manfred, Daniel und dem Team viel Spaß und Erfolg in der neuen Saison.

Trainer Adler

Männer: Gelungener Saisonabschluss
In den letzten Saisonspielen konnten sich beide Männermannschaften nochmal über Punkte freuen. Die Zweite setzte sich deutlich mit 7:0 gegen Badingen durch und die Erste konnte überraschend einen Punkt gegen Häsen einfahren (1:1). Damit beendet die Zweite die Saison mit 37 Punkten auf dem 6. Tabellenplatz der 2. Kreisklasse West und die Erste mit 40 Punkten auf dem 8. Tabellenplatz der Kreisliga West.
Nach den Punktspielen gab es zum Abschied beider Männertrainer noch ein Spiel der ihrer Teams gegeneinander, wobei beide Mannschaften noch mit ehemaligen Spielern von Trainer Gutschmidt verstärkt wurden. Die zwei mal 20 Minuten entschied die Zweite mit 4:3 für sich. Nach den Spielen wurden beide Trainer beschenkt und es wurde gegessen, getrunken und gefachsimpelt. Die circa 50 Teilnehmer wurden dann um 21:00 Uhr noch von der Vorführung einer netten Dame überrascht. Gefeiert wurde anschließend bis in die Nacht.
Der Vorstand wünscht nun allen Mitgliedern und Fans eine ruhige und entspannte Sommerpause.

Letzte Saisonspiele und Saisonabschlussfeier am Samstag, 16. Juni
Am kommenden Samstag, 16. Juni, finden auf dem Grüneberger Sportplatz die letzten Saisonspiele für beide Männermannschaften statt.
Die Zweite trifft um 12:30 Uhr auf Badingen und die Erste um 15:00 Uhr im Derby auf den Ortsnachbarn aus Häsen. Für die Trainer Toni Gutschmidt und Michael Kraack ist es gleichzeitig das letzte Spiel für Grüneberg an der Seitenlinie. Beide werden nach dem Spiel der Ersten im Rahmen der traditionellen Saisonabschlussfeier verabschiedet. Zudem wird der neue Trainer der ersten Mannschaft vorgestellt. Für das leibliche Wohl ist am Abend gesorgt. Außerdem wird es an dem Tag einige Überraschungen geben, unter anderem wird gegen 21:00 Uhr ein Überraschungsgast erwartet.

Erste: Doppelte Niederlage in Flatow
Die erste Männermannschaft reiste am Samstag (26.05.) zum Tabellenzweiten nach Flatow. Das Team musste auf 6 Stammspieler verzichten und hatte folglich nur einen Wechselspieler dabei. Dennoch begann das Spiel ausgeglichen und die Grüneberger gingen durch ein ansehnliches Freistoßtor von Kapitän Frank Zaika in der 13. Minute überraschend in Führung. Zwei aus Grüneberger Sicht durchaus strittige Szenen führten dazu, dass der Gastgeber noch im ersten Durchgang mit 2:1 in Führung ging. Kurz vor dem Pausenpfiff musste dann noch der Grüneberger Daniel Formella verletzungsbedingt (Nasenbeinbruch) ausgewechselt werden. Hier kann man dem Gegenspieler keinen Vorwurf machen, da es sich um einen Zweikampf im Rahmen des Erlaubten handelte. Auch nach der Pause ließen die Grüneberger gegen den Favoriten nicht locker und spielten munter mit. In der 60. Minute geriet der Fußball dann zur Nebensache: Ein aus Sicht der Grüneberger Spieler unsportlicher Schlag mit dem Ellenbogen in das Gesicht des Fortunen-Kapitäns führte dazu, dass dieser mit schweren Verletzungen im und um das Auge in eine Spezialklinik nach Berlin Buch transportiert werden musste. Der Gegenspieler behauptete zwar, unseren Spieler nicht gesehen zu haben, was nach einem Schlag mit dem Unterarm aber zweifelhaft erscheint. Der unglücklich agierende Schiedsrichter zeigte dafür nur den gelben Karton. Und während es bei der ersten Aktion noch mehrfache Nachfragen zum Gesundheitszustand seitens des Gegners gab, blieb hier eine Entschuldigung des Gegenspielers aus. Es soll aber nicht unbemerkt bleiben, dass sich andere Spieler und der Trainer nach dem Zustand unseres Kapitäns erkundigt und ihm gute Besserung gewünscht haben. Die Fortunen spielten von nun an in Unterzahl, gaben sich aber dennoch nicht auf. Es gab sogar noch Chancen zum Ausgleich. Mit dem Schlusspfiff vollendeten die Flatower einen Konter zum entscheidenden 3:1. Die Gäste standen am Ende mit leeren Händen da, womit die Mannschaft aufgrund des Spielverlaufens leben kann. Wichtiger ist aber, dass beide verletzten Spieler schnell und - im Falle des Kapitäns - vor allem wieder vollständig genesen und dann auch den Mut und die Lust haben, auf den Fußballplatz zu-rückzukehren.
Am kommenden Samstag, 02. Juni um 15:00 Uhr findet auf dem Grüneberger Sportplatz das Derby gegen den Ortsnachbarn aus Löwenberg statt.
Auch die Zweite verlor ihr Auswärtsspiel in Gransee mit 3:1. Das Team trifft am Samstag um 13:30 Uhr zu Hause auf die Löwenberger Reserve.

B-Junioren: Sieg im Punktspiel – Niederlage im Pokalspiel
Unsere B-Jugend hat ein sehr Fußball-intensives Wochenende hinter sich. Am Freitag (25.05.) traf das Team zu Hause im letzten Punktspiel auf den Tabellennachbarn aus Kremmen. Die Fortunen entschieden das Duell mit 3:1 für sich, zogen dadurch noch an Kremmen vorbei und beendeten die Saison auf einem guten vierten Tabellenplatz.
Nicht so gut lief es zwei Tage später (27.05.) im Halbfinale des Kreispokals gegen Fortuna Britz. Trotz zeitweiser Überzahl konnte man den Favoriten nicht bezwingen und unterlag am Ende mit 1:4.

Spielersuche Jugend

Das war das 48. Grüneberger Pfingstturnier
Am Pfingstsonntag fand auf dem Grüneberger Sportplatz bei bestem Wetter das traditionelle Pfingstturnier statt. Anders als in den Vorjahren wurde am Nachmittag ein B-Jugend-Turnier ausgetragen. Im Modus Jeder-gegen-Jeden spielten die Mannschaften Oranienburger FC Eintracht, SC Oberhavel Velten, SV Grün-Weiß Bergfelde und Fortuna Grüneberg um den Turniersieg. In einem sehr ansehnlichen und fairen Turnier setzte sich das Bergfelder Team vor Oranienburg, Velten und Grüneberg durch. Oranienburg stellte mit Johannes Zillmann den besten Torschützen und die Heimelf mit Henrik Schmidt den besten Torwart. Nach der Siegerehrung sang eine Liveband Coversongs aus Rock und Pop. Diesen Auftritt sahen sowohl die Zuschauer als auch die Organisatoren nicht durchweg positiv – an dieser Stelle entschuldigen wir uns. Das „For You“ DJ-Team machte hingegen wieder einen super Job und heizte den feiernden Gästen bis tief in die Nacht ein. Wir bedanken uns bei den Sponsoren wie der Mittelbrandenburgischen Sparkasse Potsdam, den Fußballteams, den Schiedsrichtern, der Freiwilligen Feuerwehr Grüneberg, dem Autozentrum Treskow, den Gästen und den zahlreichen Helfern.

Pfingsten 2018

Pfingsten 2018

Pfingsten 2018

Pfingsten 2018

Neues Trainergespann für die zweite Männermannschaft
In der kommenden Saison (2018/2019) wird die zweite Männermannschaft von Silvana Balke und Frank Abert trainiert. Silvana trainierte zuvor viele Jahre die erste Männermannschaft des SV Hammer und möchte sich nach einer kurzen Pause nun bei der Fortuna engagieren. Frank Abert ist ein alter Bekannter in Grüneberg und wechselt vom Ligakonkurrenten Klein-Mutz zurück zur TSG. Der Vorstand freut sich auf die Zusammenarbeit und wünscht den beiden viel Erfolg und Spaß mit der neuen Mannschaft. Der Vorstand bedankt sich zudem beim bisherigen Trainer Toni Gutschmidt für seine langjährigen Verdienste als Trainer im Verein. Toni bleibt dem Verein aber als Unterstützung des Vorstandes erhalten.

Neues Trainergespann der Zweiten

Erste: Neuer Gegner, altes Leid
Gegen die favorisierte Hennigsdorfer Reserve zeigte die erste Mannschaft trotz einiger Umstellungen ein ähnliches Spiel wie in der Vorwoche. Gleich zu Spielbeginn hatten die Fortunen eine Doppelchance, aber die sichere Führung wurde vergeben. Danach schlichen sich wieder individuelle Fehler ein, die von den tiefstehenden und konterstarken Gästen eiskalt zur 3:0 Führung (6., 10. und 40. Spielminute) ausgenutzt wurden. Nach der Halbzeit begannen die Grüneberger wie in Maritz mit der Aufholjagd. Die offensiven Aktionen nahmen zu, während sich die Gäste mehr und mehr auf die Defensive konzentrierten. Aaron Zorn traf etwas früher als in der Vorwoche zum 1:3 – er brachte in der 67. Minute einen Freistoß im gegnerischen Tor unter. Dann wurden zahlreiche – teils hundertprozentige - Chancen zum Anschluss ausgelassen, bevor dieser dann wieder zu spät durch Hussein Berjawi erzielt wurde (90.). Am 26. Mai um 15:00 Uhr geht es dann zum nächsten Favoriten nach Flatow.
Die zweite Mannschaft gewann trotz einiger Ausfälle deutlich mit 4:0 gegen die Gäste aus Klein-Mutz. Für Grüneberg trafen Patrick Ludwig, Markus Gerhardi, Christian Busse und Rene Stachowicz.

Erste: Eine gebrauchte erste Stunde
Auch im Auswärtsspiel beim Drittletzten Marwitz musste Trainer Kraack auf vier Stammkräfte verzichten. Dennoch stellte er eine vom Papier her schlagkräftige und konkurrenzfähige Truppe auf den Platz. Doch in der ersten Halbzeit lief bei den Fortunen gar nichts zusammen, weder offensiv noch defensiv. So lag man zum Pausenpfiff durch teils haarsträubende Fehler bereits mit 3:0 hinten. In der Pause forderte der TSG-Coach eine Reaktion, aber auch die erste Viertelstunde des zweiten Durchgangs war aus Sicht der Gäste zu verhalten. Dann wurden die Grüneberger stärker und drängten die Gäste in ihre Hälfte. Nach mehreren guten Chancen gelang Aaron Zorn in der 85. Minute das längst überfällige 3:1. Eine weitere Unsicherheit in der Grüneberger Defensive und ein zweiter Sonntagsschuss vom Marwitzer Stürmer brachten im direkten Gegenzug das 4:1. Aber auch davon ließen sich die Fortunen nicht entmutigen und kamen durch Kevin Dahms zum 4:2 (88.) - wieder ein bisschen Hoffnung. Kurz vor dem Ende gelang dann Justin Schmiedel noch das 4:3 (90.). Zum Ausgleich reichte es dann aber aufgrund der fortgeschrittenen Zeit nicht mehr. Zusammenfassend sah der Fortunen-Trainer auf der einen Seite einen schlechten Start, aber auf der anderen Seite auch eine Mannschaft, die sich aufrappelte und sich bis zum Ende nicht aufgab. Am kommenden Samstag, 12.05. um 15:00 Uhr trifft die Erste dann in Grüneberg auf den Tabellendritten Hennigsdorf II. Wenn das Team nicht wieder wie im Hinspiel unter die Räder kommen will, muss die Leistung vom Anpfiff an stimmen.
Auch die Zweite verlor gegen die Marwitzer Reserve mit 3:1. Die Gutschmidt-Truppe trifft am Samstag, 12.05. um 12:30 Uhr zu Hause auf Klein-Mutz.

Erste: 6 Punkte in vier Tagen
Die erste Männermannschaft konnte die beiden Heimspiele am verlängerten Wochenende deutlich für sich entscheiden.
Im ersten Spiel am 28.04. trafen die Fortunen auf Großwoltersdorf, wobei der Gast von Beginn an mit zwei Spielern weniger agierte. Trotzdem schlug sich der Tabellenvorletzte tapfer und störte die Grüneberger Offensivbemühungen ein ums andere Mal – die Gäste hatten sogar die erste gute Torchance. In der 17. Spielminute erzielte Daniel Formella dann endlich den erlösenden ersten Treffer für die Grüneberger per Kopf. Die weiteren Tore zum 7:0 Endstand erzielten Aaron Zorn (23.), Hussein Berjawi (39.), Sandro Krüger (42.), Kevin Dahms (63.) und Justin Schmiedel (69., 81.).
Am Maifeiertag hatten die Fortunen dann den SV Fürstenberg zu Gast. Die Fürstenberger spielten unaufgeregt und robust. Die Gastgeber übernahmen von Beginn an die Initiative, verpassten aber den Führungstreffer. Auf der anderen Seite landete nach 20 Minuten ein abgefälschter Schuss aus 20 Metern im Grüneberger Kasten – ein Treffer aus dem Nichts. Dennoch blieb der Spielverlauf gleich und Justin Schmiedel traf bereits acht Minuten später nach Zuspiel von Hussein Berjawi zum Ausgleich. Berjawi selbst brachte die Grüneberger per Elfmeter in der 36. Spielminute in Führung. Eine flache Hereingabe von Schmiedel in der 57. Minute wurde von einem Fürstenberger Verteidiger ins eigene Tor abgefälscht. Hussein Berjawi traf in der 68. Spielminute noch aus dem Spiel heraus und der eingewechselte Kevin Dahms trug sich auch noch in der Torschützenliste ein (79.). Die Gäste nutzten anschließend noch eine Unkonzentriertheit der Fortunen nach einer Ecke zum 5:2 Endstand (88.). Nach Spielanteilen und Chancen war der Heimsieg auch in der Höhe verdient. Am nächsten Sonntag, 06. Mai um 15:00 Uhr reist die Mannschaft dann nach Marwitz.
Die zweite Mannschaft kam trotz klarer Chancenvorteile nicht über ein 0:0 im Heimspiel gegen die Fürstenberger Reserve hinaus. Auch die Zweite spielt am Sonntag in Marwitz, allerdings bereits um 11:30 Uhr.

Erste mit unglücklicher Niederlage in Storkow
Am Samstag (21.04.) reisten die Fortunen zum Tabellennachbarn nach Storkow. Trainer Kraack musste auf sieben Stammkräfte verzichten und so sein Team deutlich umbauen. So kamen Kevin Dahms und Aaron Zorn zu ihren ersten Startelf-Einsätzen und auch Sebastian Struwe half dankenswerterweise wieder aus. Neben Kraack selbst hatte das Team zudem keine Wechselspieler im Gepäck.
Trotzdem begann Grüneberg sehr offensiv und erspielte sich in den ersten Spielminuten einige sehr gute Torchancen. Zwei davon hatte Justin Schmiedel. Erst rannte er seinem Verteidiger nach langem Pass von Sebastian Struwe davon und scheiterte dann am herauseilenden Torwart. Dann setzte er sich erneut gegen seinen Gegenspieler durch und schob den Ball am Torwart vorbei, der Ball landete jedoch knapp neben dem Tor. Auch der angeschlagene Mathias Still wurde einmal gut in Szene gesetzt, aufgrund seiner muskulären Probleme blieb er an diesem Tag aber harmlos. Trotzdem großes Lob an den Jungen, der sich 90 Minuten durchbiss. Und wenn du sie vorne nicht reinmachst...: In der 18. Spielminute nutzte Storkows Stürmer zwei Fehler in der Gästeabwehr zum Führungstreffer aus. Danach entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel mit wenigen guten Torchancen. Nach einer Stunde belohnte sich Aaron Zorn dann selbst für ein überragendes Spiel, indem er im Mittelfeld vier Gegner ausspielte und den Ball aus 20 Metern ins linke Toreck zum Ausgleich beförderte. Grüneberg hatte nun auch wieder mehr vom Spiel. Der bereits mit gelb verwarnte Storkower Kapitän hätte sich in dieser Phase nach gefährlichem Einsteigen nicht über die Ampelkarte beschweren dürfen, zumal ein Grüneberger auf der anderen Seite für ein vergleichbares Einsteigen direkt gelb sah. Auf der anderen Seite entschied der Schiedsrichter nach einer strittigen Situation auf Elfmeter, den der Storkower Kapitän zur erneuten Führung verwandelte (77.). In den letzten Minuten warfen die Fortunen nochmal alles nach vorn, allerdings sah man den Spielern die schwindenden Kräfte durch unkonzentrierte Abschlüsse mehr und mehr an. Am Ende setzte Torwart Petermann nach einer Ecke einen Kopfball knapp neben das gegnerische Tor. Es blieb beim 2:1 für Storkow, die durch den Dreier an den Gästen vorbeigezogen sind. Nichtsdestotrotz war Trainer Kraack mit dem Spiel seines Teams zufrieden und hofft auf bessere Ausbeute in den Heimspielen am Samstag, 28. April um 15:00 Uhr gegen Großwoltersdorf und am Dienstag, 01. Mai um 15:00 Uhr gegen Fürstenberg (Nachholspiel).
Die zweite Mannschaft gewann bei der Friedrichsthaler Reserve mit 4:3. Neben dem Doppeltorschützen Romeo Nita traf auch Christian Busse. Zudem erzielte der Gastgeber ein Eigentor.
Die B-Junioren gewannen in Bötzow deutlich mit 7:0. Niklas Horst erzielte in der ersten Viertelstunde einen lupenreinen Hattrick. Zudem trafen Evan Donath, Pascal Hanke und Paul Schwarz (2).

Erste punktet erneut gegen den Ligaprimus – Zweite mit Kantersieg 
Im Auswärtsspiel gegen den Tabellenführer aus Oberkrämer musste Trainer Kraack auf einige Stammkräfte verzichten, sodass er als dritter potentieller Wechsler sogar selbst auf die Bank musste. Dennoch beschränkten sich die Fortunen nicht auf die Defensivarbeit, sondern erspielten sich in der Anfangsphase einige gute Chancen. In der 11. Minute eroberte Henrik Ludwig den Ball im Mittelfeld, spielte diagonal auf den startenden Hussein Berjawi, der sich gegen den Verteidiger durchsetzte und zur Führung vollendete. Nur acht Minuten später war es erneut Henrik Ludwig, der auf Justin Schmiedel in die Schnittstelle der Abwehr schob. Auch der Sturmpartner von Berjawi zeigte bei seinem ersten Startelf-Einsatz seit langer Zeit, dass er das Tore schießen nicht verlernt hat, und erhöhte auf 2:0 für die Fortunen. Der Grüneberger Doppelschlag verunsicherte die Gastgeber nur kurz, die in der 23. Spielminute per Freistoß etwas glücklich zum Anschlusstreffer kamen. Danach übernahm Oberkrämer mehr und mehr das Spiel, Grüneberg hatte aber weiterhin gute Aktionen. Leider fehlte in dieser Phase der entscheidende Pass oder ein beherzter Abschluss. So ging es mit einem verdienten 2:1 in die Pause. Im zweiten Durchgang verschärften die Gastgeber ihre Bemühungen zum Ausgleich und die Kraack-Truppe – inklusive beider Stürmer – musste sich immer mehr auf die Defensivarbeit konzentrieren. Aber auch diese Aufgabe wurde mit Bravour gemeistert und zusätzlich machte Towart Petermann seinen Fehler beim Gegentor mit klasse Paraden mehrfach wieder gut. In der 78. Minute entschied der Schiedsrichter dann nach einer unglücklichen Aktion der Grüneberger Verteidigung zu Recht auf Strafstoß und der Tabellenführer nutzte die Chance zum Ausgleich. In den Schlussminuten hätten beide Mannschaften noch den Sieg einfahren können: Auf der einen Seite hatten die Fortunen in einer strittigen Situation Glück, dass es nicht noch einen Elfmeter gab. Auf der anderen Seite hatten die Gäste noch eine gute Torchance: Frank Zaika eroberte den Ball in der eigenen Hälfte, das Mittelfeld beförderte den Ball in die Spitze, Hussein Berjawi überspielte erneut den Verteidiger und schoss in die lange Ecke – den Schuss konnte der Torwart noch knapp parieren. Kurz vor dem Ende schoss Sandro Krüger noch aus der zweiten Reihe, doch der Schuss ging knapp über das Tor. So blieb es am Ende beim verdienten 2:2. Der Trainer hatte danach noch einige lobende Worte für seine Schützlinge parat: So sei es das dritte gute Spiel in Folge mit großem Einsatz und starker mannschaftlicher Leistung gewesen. Neben dem angeschlagenem Kapitän und Co-Kapitän wurden auch Justin Schmiedel und der eingewechselte Niko Scekic hervorgehoben. Oberkrämer hat in der ganzen Saison nur dreimal Punkte liegen gelassen, davon zweimal gegen die Fortunen. Darauf können Mannschaft und Trainer stolz sein. Einerseits als Belohnung, andererseits aber auch zum Schonen der angeschlagenen Spieler erteilte der Trainer für Dienstag (10.04.) trainingsfrei. Nach dem spielfreien Wochenende wartet dann das nächste Stück harte Arbeit auf das Team: Am 21. April um 15:00 Uhr geht es zum Tabellennachbarn nach Storkow. Der Trainer hofft, dass die verletzen und angeschlagenen Spieler dann wieder zur Verfügung stehen und der Konkurrenzkampf um die Stammplätze nicht abflacht.
Die zweite Mannschaft machte das Debakel aus der Vorwoche (0:13 in Sachsenhausen) wieder gut und siegte deutlich mit 7:1 in Hohenbruch. Für Grüneberg trafen Aaron Zorn (2), Kevin Dahms (2), Andy Richter, Rene Stachowicz und Steffen Wurzel.
Die B-Jugend setzte sich mit 1:0 in Altlüdersdorf durch, für Grüneberg traf Torjäger Niklas Horst.

Osterfeuer – dem Wetter getrotzt
Am Gründonnerstag fand das jährliche Osterfeuer der Fortuna statt. Das Wetter war nicht unbedingt einladend, dennoch fanden viele Grüneberger den Weg zum Sportplatz. Zudem konnte in diesem Jahr neben dem Feuer auch noch Kreisliga-Fußball geguckt werden. Wir bedanken uns bei allen Helfern und vor allem bei der Freiwilligen Feuerwehr Grüneberg. Die Kameradinnen und Kameraden haben erneut für ein stattliches und sicheres Feuer gesorgt.

Dahms Matchwinner im „Flutlicht“-Spiel
Am Gründonnerstag traf die Erste zu Hause auf die Klosterfelder Reserve. Das Spiel stand mehrfach kurz vor dem Abbruch, da das Flutlicht der Grüneberger gestört war: trotz mehrerer verschiedener Maßnahmen leuchtete nur die eine Seite des Flutlichts dauerhaft, die andere Seite fiel immer wieder aus. Der Schiedsrichter sprach mehrfach mit beiden Teams und alle Parteien entschieden sich dafür, das Spiel zu Ende zu spielen. Die Lichtverhältnisse waren nicht optimal, aber dennoch zum Spielen ausreichend. Danke an dieser Stelle an Klosterfelde und das Schiedsrichtergespann für das kooperative Verhalten. Das Ausmaß des Schadens wurde dann am Karfreitag sichtbar und mittlerweile konnte das Flutlicht durch einen Fachmann repariert werden.
Sportlich gesehen startete das Spiel für die Fortunen gut. Die Truppe machte da weiter, wo sie gegen Mühlenback aufhörte und erspielte sich in den ersten fünf Minuten bereits erste aussichtsreiche Chancen. Leider wurden diese teilweise fahrlässig vergeben. In der sechsten Minute gab es dann einen Rückschlag für die Fortunen. Stürmer Mathias Still, der seit Wochen in Topform ist, musste verletzt vom Platz. Da auch sein Sturmpartner Hussein Berjawi arbeitsbedingt fehlte, stürmte das Team fast 90 Minuten mit den Spielern Steffen Wurzel und Kevin Dahms. Beide Spieler waren würdige Vertreter. Zusammen mit dem Mittelfeld spielten sie die gegnerische Abwehr ein ums andere Mal schwindelig und kreierten zahlreiche gute Chancen. Leider wollte das längst überfällige 1:0 im ersten Durchgang nicht fallen. Da Klosterfelde in der Offensive im Gegensatz zum Hinspiel eher harmlos blieb, ging es torlos in die Pause. Nach der Pause lief Dahms aufs gegnerische Tor zu und zog aus 20 Metern aus der Bedrängnis ab - der Ball schlug unter der Latte zur 1:0 Führung ein (53.). Danach investierte Klosterfelde mehr fürs Spiel, konnte sich aber nicht mit dem Ausgleich belohnen. Auf der anderen Seite war Dahms erneut schneller als sein Gegner und lief allein auf den Klosterfelder Schlussmann zu. Dieses Mal konnte der Torwart Dahms stoppen, doch der Abpraller landete vor dem Fuß des mitlaufenden Wurzel, der den Ball zum 2:0 Endstand einschob (80.). Zusammenfassend war es ein abgeklärtes Spiel der Kraack-Truppe, die erneut zu den richtigen Zeitpunkten die Tore machte.
Am kommenden Samstag, den 7. April um 15:00 Uhr trifft die Mannschaft dann auswärts auf den Tabellenführer aus Oberkrämer.

Erste: Heimsieg auf fremden Geläuf eingefahren
Am Samstag (24.03.) trat die erste Männermannschaft zum zweiten Mal in dieser Saison auswärts in Mühlenbeck an. Aufgrund der Witterung waren die Platzverhältnisse in Grüneberg nicht gut. Deshalb traten die Verantwortlichen mit dem Gast in Kontakt und beide Teams einigten sich schnell und unkompliziert auf die Verlegung des Spiels auf den guten Mühlenbecker Kunstrasen. An dieser Stelle auch nochmal ein Dank an die Mühlenbecker.
Zum Spiel: Nachdem die Fortunen im Hinspiel eines der schlechtesten Spiele zeigten, hielt sich das Team dieses Mal von Anfang bis Ende an die Anweisungen des Trainers, was sich durchaus positiv auswirkte. Die Mannschaft begann druckvoll und erzielte bereits nach 5 Minuten durch Mathias Still die Führung, die der Linienrichter aber aufgrund einer strittigen Abseitsposition zurücknahm. Nach Hereingabe von Sandro Krüger traf dann Ole Menzel in der 11. Minute zum 1:0. Anschließend kam Mühlenbeck besser ins Spiel und hätte in der 20. Spielminute per Elfmeter ausgleichen können. Doch der Schütze setzte den Ball neben das Tor. Danach hatten die Fortunen wieder mehr vom Spiel und setzten ihre Feldvorteile konsequent in Tore um. Nach einer halben Stunde brachte Henrik Ludwig den Ball scharf in die Mitte und der gegnerische Verteidiger beförderte den Ball ins eigene Tor. In der 56. Minute war es erneut Ole Menzel, der per Flachschuss aus 20 Metern für die Vorentscheidung sorgte. Sandro Krüger (58.) erhöhte auf 4:0 und Co-Kapitän Henrik Ludwig traf nach zahlreichen Vorlagen in dieser Saison endlich auch selbst zum 5:0 (71.). Kurz danach musste Ole Menzel verletzt vom Platz, dem wir an dieser Stelle gute Besserung wünschen. Da die Fortunen schon zweimal gewechselt hatten und Trainer Kraack bei dem Spielstand auf seine Einwechslung verzichtete, ging es mit 10 Mann weiter. Besonders in dieser Phase konnte sich der TSG-Schlussmann Robert Petermann mehrfach in 1-gegen-1-Duellen auszeichnen. Mühlenbeck kam zwar noch zum Ehrentreffer (92.), aber die Grüneberger stellten mit dem Schlusspfiff den alten Vorsprung durch den eingewechselten Justin Schmiedel (94.) wieder her. Auch wenn Schmiedel erst spät eingewechselt wurde, zeigte auch er mehrfach, dass er ein wichtiger Teil des Teams ist. Seinen Treffer bereitete Torjäger Hussein Berjawi vor.
Am Ende stand ein auch in der Höhe verdienter 6:1-Sieg in einem ansehnlichen und fairen Spiel. Der Fortunen-Coach sprach nach dem Spiel von der besten Saisonleistung der gesamten Mannschaft, bei der Ole Menzel und Mathias Still noch herausragten.
Am kommenden Gründonnerstag trifft die Mannschaft um 19:30 zu Hause auf die Klosterfelder Reserve.
Auch die zweite Mannschaft startete erfolgreich in die Rückrunde. Gegen den Tabellendritten aus Beetz/Sommerfeld konnte man einen Punkt einfahren. Beim 1:1 traf Steffen Wurzel für die Gutschmidt-Truppe.

Erste: Knappe Niederlage in Glienicke
Die erste Mannschaft musste in Glienicke eine knappe Niederlage hinnehmen. In einem ausgeglichenen ersten Durchgang gingen die Fortunen mit einem schnellen Spielzug in die Spitze, einem uneigennützigen Pass von Mathias Still und einem überlegten Abschluss von Hussein Berjawi in Führung (14.). In den Folgeminuten hätten die Gäste die Führung noch ausbauen können, leider blieb ein zweiter Treffer verwehrt.  Stattdessen nutzten die Gastgeber in der 22. Spielminute eine Unkonzentriertheit in der Grüneberger Defensive zum Ausgleich - der überragende Feta vollendete selbst. Direkt nach der Pause gelang den Glienickern durch zwei gut ausgespielte Konter ein Doppelschlag (48., 52.). Die TSG war erst etwas irritiert, wollte sich aber noch nicht geschlagen geben. Allerdings wurden selbst beste Torchancen ausgelassen. Erst in der 80. Minute war es erneut Berjawi, der eine Nachlässigkeit der Gastgeber zum Anschlusstreffer ausnutzen konnte. Die Grüneberger drängten in den letzten Spielminuten auf den Ausgleich, hatten aber an dem Tag nicht das nötige Quäntchen Glück: Der letzte hohe Ball in den Strafraum landete nochmal auf dem Fuß von Berjawi, der den Ball in Bedrängnis nur gegen den Pfosten brachte. Dann war Schluss. Alles in allem aufgrund des cleveren Spiels der Gastgeber ein verdienter Sieg.

Ausfall der Heimspiele
Die Heimspiele der Männer am vergangenen Samstag, 03.03.18, (TSG II – Bredereiche; TSG I – Klosterfelde II) mussten aufgrund der Witterung abgesagt werden. Das Spiel der B-Junioren in Oberkrämer wurde ebenfalls abgesagt.

Erste startet mit Sieg in Rückrunde
Beim Tabellenletzten Zehdenick II gelang den Fortunen zum Start der Rückrunde (24.02.) ein knapper 3:2-Sieg. Die Zehdenicker begannen druckvoll, aber die Grüneberger standen defensiv sicher. Außerdem war die Kraack-Truppe an diesem Tag sehr effektiv im eigenen Abschluss. Nach elf Minuten zog Mathias Still aus 22 Metern ab und setzte den Ball genau in den Winkel, der gegnerische Schlussmann war chancenlos. In der 36. Minute nutzte Geburtstagskind Ole Menzel eine Unsicherheit in der Zehdenicker Abwehr: Er eroberte den Ball vom Torwart und schob zur 2:0 Führung ein. Kurz nach Anpfiff des zweiten Durchgangs bekam Mathias Still erneut den Ball in die Spitze gespielt. Er hob den Ball über den gegnerischen Verteidiger und vollendete zum 3:0. Still spielte zum ersten Mal in dieser Saison Stürmer und dankte es dem Trainer prompt mit seinen ersten beiden – und zudem noch schön anzusehenden – Treffern. Nach der deutlichen Führung ließen es die Gäste leider ein wenig schleifen und die Gastgeber kamen zu zwei Treffern in der 76. und 84. Minute. Deshalb mussten die Fortunen bis zum Schlusspfiff noch um den zwischenzeitlich ungefährdet geglaubten Sieg zittern. Am Ende aber ein guter Einstieg in die Rückrunde für die Grüneberger.

Die Rückrunde kann kommen
Bei winterlichem Wetter und schwierigen Platzverhältnissen begrüßten Trainer Michael Kraack und Torwarttrainer Felix Kuse beim gestrigen Training (20.02.) 15 Spieler. Nach einer intensiven Trainingseinheit gab es noch eine Auswertung der Vorbereitung.

Sportgericht: Hussein Berjawi freigesprochen
Nach den Auseinandersetzungen im Testspiel beim FSV Basdorf (28.1.18) wurde Hussein Berjawi in der Sportgerichtsverhandlung am vergangenen Samstag (17.2.) freigesprochen. Husseins Bruder Kemel wurde mit einer Sperre von sechs Spielen bestraft. Der Basdorfer Gegenspieler wurde für die gesamte Rückrunde gesperrt.

Nachruf
Mit tiefer Bestürzung haben wir die Nachricht vom Tod unseres ehemaligen Trainers Klaus-Dieter Teetz aufgenommen. Klaus-Dieter war sportlich und menschlich ein großer Gewinn für unseren Verein. Er wird uns allen als großer Sportsmann in Erinnerung bleiben. Unsere Gedanken sind bei seiner Familie und den Angehörigen. Wir wünschen ihnen viel Kraft in dieser schweren Zeit. Ruhe in Frieden, lieber Klaus-Dieter. Deine Fortunen.

Bei der Rasenpflege wieder ganz vorn dabei - danke an die Agrikontor Neuholland GmbH
Der alte, gebrechliche Rasentraktor der Fortuna konnte nun endlich in den wohlverdienten Ruhestand geschickt werden. An seiner Stelle wird nun der nagelneue, leistungsstarke „X 758“ der Firma John Deere für den Rasenschnitt beider Fußballplätze sorgen. Dieser hochkarätige „Neuzugang“ ermöglicht deutlich schnellere und sauberere Arbeit und hoffentlich auch weniger Reparaturaufwände in den nächsten Jahren. Er zeigt auch, dass der Verein weiterhin daran arbeitet, in allen Bereichen konkurrenzfähig zu bleiben oder wieder zu werden. Doch ohne die tolle Unterstützung der zahlreichen Sponsoren wären solche Anschaffungen nicht möglich. Für dieses Projekt bedanken wir uns insbesondere bei Benjamin Wacker von der Agrikontor Neuholland GmbH. Bereitgestellt wurde der Traktor von „John Deere“ Templin.

Rasentraktor

Vorbereitungsplan zur Rückrunde der Männer
Am Montag, 22. Januar, beginnt die Vorbereitung der Männermannschaften auf die Rückrunde der Saison 2017/2018. Der detaillierte Vorbereitungsplan ist hier zu finden.

Das war die Weihnachtsfeier 2017
Am Samstag (16.12.) fand die alljährliche Weihnachtsfeier der TSG statt. In gemütlicher Atmosphäre feierten rund 70 Spieler, Trainer, Eltern, Schiedsrichter, passive Mitglieder und Sponsoren. Nach einer kurzen Ansprache des Vorsitzenden Andy Schmidt gab es ein warmes Buffet mit gegrilltem Lamm und Schwein. Die Wahl zum Fortunen des Jahres entschied die Jugendwartin Dörte Schmidt vor ihrem Mann und Vorsitzenden Andy Schmidt und Torjäger Hussein Berjawi für sich. Für alle Drei gab es Gutscheine aus einem Sportgeschäft. Außerdem wurden im Laufe des Abends die Gewinner der Tombola gekürt, die sich über zahlreiche Sportartikel (Taschen, Winterjacken, Shirts, Hosen, Basecaps, etc.) freuen konnten. Des Weiteren gab es Geschenke und Danksagungen für das bereits angesprochene „Präsi-Pärchen“ und den Trainer der ersten Männermannschaft. Um Mitternacht wurde dann noch ein moderner Stuhltanz mit diversen Aufgaben und Strafen durchgeführt, den eine Spielerfrau für sich entschied. Zwischendurch und danach wurde natürlich auch noch getanzt, gefachsimpelt und gefeiert. Alles in allem wieder eine schöne und vor allem lange Weihnachtsfeier.

B-Junioren: Einzug ins Halbfinale des Kreispokals
Die B-Junioren setzten sich am Sonntag (17.12.) im Pokalspiel gegen den Ligakonkurrenten aus Glienicke deutlich mit 4:1 durch und zogen damit ins Halbfinale des Kreispokals ein. Für Grüneberg trafen Horatius, Niklas (2) und Evan.